Aktuelle Informationen

 

 

24.10.18 | Nachtrag zur 37. AVID-Tagung - Auswertung der Evaluierungsbögen

Die Auswertung von 60 Evaluierungsbögen zur 37. Jahrestagung führte zu einem äußerst erfreulichen Resultat. So waren alle Rückmeldungen mit der Veranstaltung zufrieden oder sogar sehr zufrieden und würden diese weiterempfehlen. Auch gab es Anregungen zur thematischen Ausrichtung zukünftiger Tagungen. So besteht offenbar stärkeres Interesse an der Infektionsdiagnostik bei Heimtieren und Exoten. Des Weiteren sollte den Postern mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden. Der AVID-Vorstand wird Hinweise und Kritik auf seiner nächsten Sitzung diskutieren und dankt allen Kolleginnen und Kollegen für deren Feedback!


 

30.09.18 | Der AVID dankt Dr. Bernd Hoffmann

Nach zehn Jahren Mitarbeit im AVID-Vorstand, davon fünf als dessen Vorsitzender, nahm Dr. Bernd Hoffmann die 37. Jahrestagung zum Anlass, den Stab an seine Nachfolger weiterzureichen. Kollege Hoffmann übernahm die Leitung der Fachgruppe AVID zu einem schwierigen Zeitpunkt. Infolge zahlreicher Diskussionen betreffend das Für und Wider der Umwandlung in eine DVG-Fachgruppe sowie der Vorbereitung und Ausrichtung des WAVLD-Symposiums waren die originären Aufgaben des AVID etwas ins Hintertreffen geraten. Hinzu kam, dass gleich zwei neue Mitglieder für das Gebiet Bakteriologie in den Vorstand integriert werden mussten. Bernd Hoffmanns Anspruch war es, den AVID im Sinne seines Gründungsprotokolls wieder zum zentralen deutschsprachigen Netzwerk für alle "auf dem Gebiet der veterinärmedizinischen Infektionsdiagnostik in irgendeiner Weise Tätige" auszubauen. Meinungsstark, aber stets teamorientiert, gelang es ihm in kurzer Zeit, den Vorstand zu einer handlungsfähigen und kollegialen Einheit zu formen. Sein größtes Anliegen war es, die AVID-Mitglieder durch zahlreiche Angebote und ein hohes Maß an Information anzuregen, sich aktiv in die Arbeit der Fachgruppe einzubringen. Neben der Organisation der Jahrestagungen seien beispielhaft die Meinungsumfrage 2013, die Wiederbelebung der Methodensammlung, die Gestaltung der Website, die Herausgabe regelmäßiger AVID-Mitteilungen sowie die Vervollständigung der AVID-Historie genannt. Besonders hervorzuheben ist Bernd Hoffmanns Engagement für die Weiterbildung technischer Mitarbeiter, welches sich insbesondere in den von ihm ins Leben gerufenen Kursen zur "Molekularen Diagnostik in der Veterinärmedizin" widerspiegelte.

Wir danken Bernd Hoffmann für seine geleistete Arbeit und wünschen ihm für die Zukunft alles erdenklich Gute - und wir wünschen uns, dass er dem AVID auch weiterhin mit guten Ideen, kritischen Anregungen und steter Diskussionsfreude erhalten bleibt!


 

30.09.18 | Ergebnisse der Fachgruppenversammlung

Eingebettet in die 37. Jahrestagung fand am 13. September 2018 die AVID-Fachgruppenversammlung statt. Tagesordnungspunkte waren der Bericht des Fachgruppenleiters Dr. Bernd Hoffmann (FLI Greifswald-Insel Riems) sowie die Neuwahl der Vorstandsmitglieder Virologie. In seinen Ausführungen hob Herr Dr. Hoffman die erfreuliche Entwicklung bei den AVID-Mitgliedschaften hervor. So hat sich die Zahl der Hauptfachgruppenmitglieder seit 2014 von 86 auf 118, die der Haupt- und Nebenfachgruppenmitglieder von 265 auf 288 erhöht. In diesem Zusammenhang appellierte Kollege Hoffmann an alle Mitglieder, sich aktiv in das AVID-Netzwerk einzubringen und wies in diesem Zusammenhang auch auf Probleme und Risiken für dessen weitere Gestaltung hin.

Zu Beginn der Vorstandswahlen gab Herr Dr. Hoffmann bekannt, dass er auf eine weitere Kandidatur verzichtet. Zur Wahl stellten sich Frau Dr. Sabine Bock (LLBB Frankfurt (Oder)) und Frau Dr. Kerstin Wernike (FLI Greifswald-Insel Riems). Beide Kandidatinnen wurden mit jeweils 34 von 35 abgegebenen Stimmen in den Vorstand gewählt. Im Ergebnis der sich anschließenden konstituierenden Sitzung des Vorstandes fiel die Wahl zum neuen AVID-Fachgruppenleiter auf Herrn Dr. Peter Kutzer (LLBB Frankfurt (Oder)).


 

30.09.18 | Ernst-Forschner-Gedächtnispreis an Dr. Valerij Akimkin

Herr Dr. Valerij Akimkin (CVUA Stuttgart) wurde für seinen Vortrag „Catch me if you can - Hertausforderung PRRSV Diagnostik“ mit dem Ernst-Forschner-Gedächtnispreis 2018 ausgezeichnet. Der AVID-Vorstand gratuliert Herrn Akimkin recht herzlich und dankt der Firma IDEXX für die Stiftung des mit 1000 € dotierten Preises.

 


 

30.09.18 | 37. AVID-Tagung erfolgreich durchgeführt

Die 37. Jahrestagung der DVG-Fachgruppe AVID mit dem Schwerpunkt „Virologie“ fand vom 12. bis 14. September 2018 im nunmehr vollständig modernisierten Großen Saal des Kloster Banz statt. Mit 191 Tagungsgästen hat sich die Zahl der Teilnehmer im Vergleich zur vorangegangenen Virologie-Tagung nochmals erhöht. Es wurden 37 Fachvorträge gehalten, darunter Keynotes zum Aufgabenspektrum des FLI, zur Diagnostik von Borna-Viren sowie zu Herausforderungen der PRSSV-Diagnostik. Zwölf Posteranmeldungen vervollständigten das wissenschaftliche Programm und mit 15 Ausstellungsständen war auch die Industrie wiederum gut vertreten. Das traditionelle Rahmenprogramm und die großzügig bemessenen Veranstaltungspausen boten den Tagungsteilnehmern reichlich Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen und intensiven Gedankenaustauch.


 

27.09.18 | Neues Kapitel der AVID-Chronik fertiggestellt

Unter Beteiligung mehrerer Kolleginnen und Kollegen wurde zur Jahrestagung 2018 ein weiteres Kapitel der AVID-Chronik fertiggestellt. Dieses schließt unmittelbar an den Aufsatz von Dr. Horst Schirrmeier an, dargestellt werden die Ereignisse im Zeitraum 2005 bis 2018. Als Anhang findet sich eine tabellarische Übersicht aller AVID-Aktivitäten seit Gründung im Jahre 1986. Angesichts der  hier dokumentierten Tagungen und Workshops kann der AVID nicht ohne Stolz auf seine mehr als 30-jährige erfolgreiche Tätigkeit zurückblicken.


 

11.07.18 | AVID-Mitteilungen 1/2018 - der Vorstand informiert

Die AVID-Mitteilungen 1/2018 informieren über Schwerpunkte der Vorstandsarbeit, den aktuellen Stand der Methodensammlung sowie weitere Aktivitäten des AVID im ersten Halbjahr 2018. 


 

04.07.18 | Treffen der "AG Molekularbiologische Methoden"

Das diesjährige AG-Treffen mit Teilnehmern aus 16 Landesuntersuchungseinrichtungen sowie zwei FLI-Standorten fand vom 14. bis 15. März am TLV in Bad Langensalza statt. Während des intensiven Erfahrungsaustausches wurden gemäß Tagesordnung zahlreiche Themenkomplexe behandelt, u. a. Laborvergleichsuntersuchungen, neue Technologien und KSP/ASP-Diagnostik. Das nächste Treffen ist für das Frühjahr 2019 am Landeslabor Schleswig-Holstein geplant.


 

04.07.18 | Neue Methodenkandidaten zum Nachweis von B. salamandivorans, Influenza D Virus und Teschovirus A

Dem AVID wurden drei neue Methodenkandidaten zur Prüfung und weiteren Validierung zur Verfügung gestellt. Frau Dr. Silke Hechinger (LHL Gießen) erarbeitete ein Protokoll "Genomnachweis von Batrachochytrium salamandivorans mittels real-time PCR", Herr Dr. Bernd Hoffman (FLI Insel Riems) das Protokoll "Genomnachweis des Influenza D Virus (IVD) mittels real-time RT-PCR (Methode IVD-PB1-Mix7)" und Herr Dr. Jochen Kilwinski (CVUA Westfalen Arnsberg) das Protokoll "Genomnachweis von Teschovirus A (TV-A) mittels real-time PCR". Der AVID-Vorstand dankt den Bearbeitern sehr herzlich und fordert wie stets alle Anwender der Protokolle auf, ihre erzielten Ergebnisse und gewonnenen Erfahrungen mitzuteilen.


 

21.06.18 | Workshop "Molekulare Infektionsdiagnostik in der Veterinärmedizin" erfolgreich durchgeführt

Die Fachgruppe AVID hat gemeinsam mit dem Institut für Virusdiagnostik des FLI  im April und Mai diesen Jahres den Workshop "Molekulare Infektionsdiagnostik in der Veterinärmedizin" erfolgreich durchgeführt. Die drei Termine für externe Teilnehmer waren mit insgesamt 40 überwiegend technischen Mitarbeitern sowie einigen akademischen Einsteigern vollständig ausgebucht und auch der Kurs für FLI-Mitarbeiter stieß mit 50 Teilnehmern auf große Resonanz. Das gewählte Format der gemeinsamen Weiterbildung von technischen Mitarbeitern und Wissenschaftlern hat die Diskussionsbereitschaft und Informationstiefe des Workshops außerordentlich bereichert und wurde sowohl von Ausrichtern als auch Teilnehmern sehr positiv aufgenommen. Ebenfalls sehr erfreulich war das durch die Evaluierungsbögen wiedergegebene Meinungsbild. So würden 100 Prozent der an der Evaluierung teilgenommenen Kolleginnen und Kollegen den Workshop weiterempfehlen.

Ein ausführlicher Veranstaltungsbericht findet sich hier. 

Der Vorstand der Fachgruppe AVID dankt an dieser Stelle den 14 Unternehmen, welche durch die Überlassung von Geräten, Testkits, Informationsmaterialien sowie finanzieller Mittel für die Verpflegung maßgeblich zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. Ein ganz besonderer Dank gilt weiterhin den Mitarbeitern des NRL für Blauzungenkrankheit Christian Korthase, Karin Pinger und Kim Lea Molle für deren herausragende Leistung bei Organisation und Durchführung des Workshops.


 

20.04.18 | MALDI-TOF-Projekt zu Corynebacterium spp. am CVUA Stuttgart

Die Differenzierung von C. pseudotuberculosis, C. ulcerans und C. diphtheriae nimmt an Bedeutung und Komplexität zu. Für die nähere Charakterisierung haben sich, neben anderen Methoden, MALDI-TOF-MS und die FT-IR als sehr wertvoll erwiesen. Inzwischen wissen wir von mindestens 44 Isolaten, die nach FT-IR und sonstigen Eigenschaften dem non-toxigenic tox-bearing „NTTB deutscher Wildtiercluster“ (NTTB-D, Eisenberg et al., 2014) zugeordnet werden konnten. Als Wirte sind bisher Wildschweine und in einem Fall ein Reh aufgefallen. Die Isolate verhalten sich im MALDI und IR einheitlich und können - im Sinne einer Subspezies-Differenzierung - mit diesen Verfahren ohne Aufwand abgegrenzt werden.

Um die Diagnostik auf diesem Gebiet allgemein zu erleichtern, haben wir für die beiden mit Literatur dokumentierten Isolate aus Wildschein und Reh (Contzen et al., 2011, Rau et al., 2012) MSP's (Bruker Biotyper) erstellt. Diese MSP's möchten wir Ihnen auf Anfrage zur Nutzung in Ihren Häusern zur Verfügung stellen. Die Dokumentation zu den Einträgen findet sich unter den Nummern MUP 0083 und MUP 0922 in der MALDI-UP Tabelle (http://maldi-tof-ms-user-platform.ua-bw.de/download.asp).

Wir möchten diesen Parameter nun gerne umfangreich für MALDI-TOF (Bruker Biotyper) validieren (vgl. http://ejournal.cvuas.de/issue201603.asp) und dies ggf. mit Ihnen in einem  Artikel zusammenfassen. Hierzu würden wir uns über „Austausch-Einzelspektren“ aus der C. diphtheriae-Gruppe (C. diphtheriae, C. pseudotuberculosis, C. ulcerans incl. NTTB-D) und entsprechende Zeilen im MALDI-UP-Validierungsblatt sehr freuen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Dr. Jörg Rau, CVUA Stuttgart, Tel.: +49 (0)711-3426 1264, E-Mail: Joerg.Rau(at)cvuas.bwl.de.


 

17.01.18 | Neuer Methodenkandidat zum Nachweis von Pasteurella multocida Kapseltypen

Frau Dr. Sabine Bock (LLBB Frankfurt (Oder)) hat dem AVID den Methodenkandidaten "Genomnachweis der Pasteurella multocida Kapseltypen A, B, D, E und F sowie von HS-verursachenden Kapseltyp B Stämmen" zur Prüfung und weiteren Validierung zur Verfügung gestellt. Der AVID-Vorstand dankt der Bearbeiterin und bittet die Anwender des Protokolls, Frau Dr. Bock die erzielten Ergebnisse und gewonnenen Erfahrungen mitzuteilen.